Der unvergleichliche Kniepsand Amrum

Wer hat nicht schon immer von einem Ritt am Strand geträumt. Amrums Kniepsand läd dazu ein. Pferd und Reiter können hier endlose Weite genießen. Im Sommer ist der Kniep sehr beliebt. Doch es ist Platz für alle da und mit etwas Rücksichtnahme kann jeder den Kniep auf seine Weise genießen. Man sollte langsam an Spaziergängern vorbei reiten und die Strandkorbgebiete meiden. In den frühen Morgenstunden ist es ein ganz besonderes Erlebnis mit den Pferden am Kniep unterwegs zu sein. Wenn nur die Möwen und die Strandkorbvermieter unterwegs sind. Bei heißem Wetter bietet es sich an die morgendliche Kühle zu nutzen und vielleicht sogar mit den Pferden baden zu gehen.

17 Kilometer ist der Kniep lang und bis zu zwei Kilometer breit, mindestens 10 Quadratkilometer groß und zur Gänze aus feinster Materie bestehend, die ihm als einzigem Strand im deutschen Nordseebereich fünf Sterne verleiht. Der Name hat wohl etwas damit zu tun, dass die gewaltige Sandmasse Amrum einst in die (Kneif)-Zange nahm. "Kniepen" heißt im Norddeutschen "kneifen". Der Kniep ist eine Amrum vorgelagerte Sandbank.

 

P1050164strand_170.jpgamrum%20273_170.jpgP1050140strand_170.jpg